Mittwoch, 23. Juli 2014

Gefüllte Paprika

Ein absolutes Faultiergericht oder wenns mal pressiert.


Pro Portion:

2 Spitzpaprika
100 g Kritharaki
1/2 Büchse Baked Beans
Salz, Pfeffer, Kräuter nach Wahl (bei mir Thymian)

Paprika waschen, Deckel abschneiden, entkernen und im 180°C heißen Umluftofen etwas rösten. 
Kritharaki in Salzwasser kochen, abgießen mit den Bohnen vermischen, würzen und in die Paprika füllen. 


Sonntag, 20. Juli 2014

Moussaka

Spontan zusammengebastelt und göttlich gefunden. Hat auch 3 Männer begeistert.



Für eine mittlere Auflaufform mit 6 mittelgroßen Stücken

1 kg festkochende Kartoffeln
2 Auberginen
3 Knoblauchzehen, in Scheiben
1 Zwiebel, in würfeln
1 Büchse Tomaten oder 1/2 kg frische
3 EL feines Sojagranulat, optional bei mir wars pure Resteverwertung, sorgt aber für schönen Biss
Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, Basilikum, Oregano
1 TL Zucker
Olivenöl

2 EL Alsan oder andere Margarine
2 EL Weizenmehl
1 Tasse Pflanzenmilch
1 Tasse Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Kurkuma
Hefeflocken (optional)

Auberginen waschen, Enden abschneiden und längs in Scheiben hobeln. Mit den in Scheiben geschnittenen Knoblauchzehen in heißem Olivenöl braun braten, dabei stark salzen, anschließend aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen. Knoblauch in der Pfanne lassen.

In diese Pfanne noch etwas Olivenöl geben und die Zwiebelwürfel anschwitzen. Zucker dazugeben und kurz karamellisieren. Dann die Tomaten und eine Tasse Wasser dazugeben. Ggf. nun das Sojagranulat dazugeben.
Mit Salz, Pfeffer, Oregano, Kreuzkümmel und Basilikum würzen und solange köcheln lassen bis folgende zwei Schritte erledigt sind. 

Kartoffeln schälen, waschen und in Scheiben schneiden oder hobeln. In kochendem Salzwasser ca. 7 Minuten bissfest garen.

Aus Alsan und Mehl eine Mehlschwitze herstellen, mit Pflanzenmilch und Brühe ablöschen und mit dem Schneebesen dabei immer gut verrühren. Gewürze dazu und kurz köcheln lassen bis die Soße schön dick ist. 

Nun die Kartoffeln abtropfen lassen und in die Auflaufform legen. Alles schichtweise einfüllen. Bei mir wars: Kartoffeln, Tomatensoße, Auberginen.... zuletzt die weiße Soße. 

Im 180°C heißen Backofen ca. 15 Minuten backen bis es oben leicht braun ist. Gar ist ja schon alles, muss nur heiß und gratiniert werden.




Samstag, 19. Juli 2014

Nudelsuppe

Auch wenns grad warm ist, hatte ich so Lust auf was heißes mit Gemüse. Die Suppe tat sehr gut. Gemüse könnt ihr alles reintun worauf ihr Lust habt. Andere Nudeln gehen auch gut, zb. Fadennudeln. Momentan steh ich sehr auf diese dicken Udonnudeln aus dem Asialaden. Ein kleines Packerl beinhaltet 200 g und reicht schön für eine Mahlzeit. Die Nudeln sind schon vorgekocht, vakuumiert und ungekühlt haltbar.


Für 2 Portionen:

2 handvoll Mangold
1 rote Spitzpaprika
1-2 gelbe Rüben
1 Zwiebel
1 Packung Udon-Nudeln
Gemüsebrühe
2-3 EL Sojasoße
Salz, Pfeffer
Thai-Curry-Gewürz
ein Spritzer Sesamöl

Gemüse putzen und in Stücke bzw. Streifen schneiden. 
Anschließend in einen Topf geben und gut mit Brühe bedecken. Ca. 10 Minuten sanft köcheln lassen bis alles gar ist. 
Dann die Nudeln zugeben und kurz erwärmen lassen. 
Mit den Gewürzen, Sojasoße und Sesamöl abschmecken.

Donnerstag, 17. Juli 2014

Snickers Eis

Momentan habe ich wieder eine Bananen-Eis-Phase. Wir haben eh immer Bananen im Gefrierfach und es ist so herrlich schnell gemacht. Schmeckt pur, mit Schoko und Erdnussbutter und auch als Snickers-Version. Schön frisch und nicht so pappsüß wie der Schokoriegel.


Pro Portion:

1 gefrorene Banane
1 TL Backkakao
1 TL stückige Erdnussbutter

Bei den Bananen die Enden abschneiden und mit einem scharfen Messer schälen. Da es sehr kalt wird, ziehe ich dazu immer Ofenhandschuhe an. 
Dann einfach alles pürieren. Nach Geschmack evtl. noch nachsüßen oder Karamellsoße dazugeben. 

Sonntag, 6. Juli 2014

Biobox Juli 2014

Und wieder sind 2 Monate rasant vergangen und die jüngste Biobox kam zu mir.
Die enthaltenen Produkte sind schön sommerlich. 




Antipasti mag ich eh gern, von daher bin ich gespannt wie die Paprika schmecken. Olivenöl benutze ich auch viel, finds daher gut. Von der Marke war schon öfters was in der Biobox, das sind tolle Öle. 



Seit einiger Zeit frühstücke ich täglich Müsli. Das gefällt mir also sehr gut. 




Die Beerenlimo war sehr fein, auf den Cider bin ich gespannt. Cider mag ich sehr gerne, hab das bislang in allen Urlauben in Skandinavien sehr gern getrunken. 



Kaffee ist immer gut. Wir haben zwar einen Vollautomaten und nutzen daher immer Bohnen, aber die schlaue Maschine kann auch gemahlenen Kaffee aufbrühen.



Bruschetta Fertigmischung ist für mich überflüssig wie ein Kropf. Werds natürlich testen, hätte ich aber nie gekauft. Auf Bruschetta gehören frischen Tomaten.
Gelatine! Unfassbar. Ohne Worte. 



Hefterl waren auch drin.



Und Flyer zu den einzelnen Produkten.


Die Limonade schmeckt schon mal sehr gut.



Wie immer übersteigt der Warenwert die 15€ die ich bezahlt habe


Wie findet ihr die Box? Habt ihr auch eine im Abonnement oder eine andere Box?

Dienstag, 1. Juli 2014

Müll aus dem Meer

Heute mal nichts zum Essen. Dafür etwas, das die Spuren jeder Kochschlacht beseitigt: Spülmittel.
Von Ecover. Verpackt in eine Plastikflasche.
Ein Teil des Plastiks stammt aus dem Meer. Wieviel Plastik mittlerweile durch die Weltmeere schwimmt ist wirklich erschreckend. Und auf diese Problematik möchte Ecover aufmerksam machen. Hier könnt ihr noch mehr dazu nachlesen.

Eine sehr gute Sache wie ich finde.

Von Ecover bin ich eh schwer begeistert. Das Spülmittel ist sehr gut und zudem sanft. Ebenso der Kalkreiniger fürs Bad, den mag ich wahnsinnig gerne. Mit ihm muss mal Fliesen nicht mehr schrubben, abspülen nach kurzer Einwirkzeit reicht. Und er riecht gut.
Ecover gibt es schon seit 35 Jahren und sie verzichten konsequent auf Tierversuche und alle ihre Produkte sind 100% biologisch abbaubar. Manche ihrer Produkte werden sogar in Verpackungen aus Zuckerrohr gefüllt.

Das Ocean Plastic Spülmittel ist eine limitierte Version und ich freu mich sehr, dass ich eine Packung davon auf dem famosen Blog Vegetarian Diaries gewonnen habe. Vielen Dank Arne!









Samstag, 28. Juni 2014

Spaghetti in Zitronen-Basilikum-Soße

Diese Kombi lachte mich aus einem Jamie-Oliver-Rezept heraus an. Aber er machte es mit Eigelb. Daher hab ich improvisiert und es war unglaublich lukullisch. Ein wunderprächtiges Sommergericht!



Für 2 Portionen:

150 ml Hafersahne von Oatly (oder andere Pflanzensahne)
1-2 handvoll frischer Basilikum
1 Bio-Zitrone
1 kleine Zwiebel
260 g Spaghetti (Rohgewicht)
Olivenöl
Salz, Pfeffer

Nudeln kochen. 

Währenddessen:
Zwiebel fein würfeln und im heißen Olivenöl hell anschwitzen. Zitronenschale fein abreiben und dazu geben. Mit Pflanzensahne und etwas vom Nudelkochwasser ablöschen und kurz köcheln lassen. 
In dieser Zeit den Basilikum hacken und die letzte Minute mit in die Soße geben.

Die heißen Nudeln abschütten und in die Pfanne geben, alles gut durchschwenken.
Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.