Donnerstag, 26. Mai 2016

Bunte Kartoffelpfanne

Unlängst hab ich bei Rossmann eingelegten Tofu gekauft, der an Feta erinnert. Enerbio Tofu-Antipasti. Er hat mir wahnsinnig gut geschmeckt und daher bedaure ich sehr, dass er aktuell weder in den Geschäften noch online verfügbar ist. Kennt ihr den auch?
Jedenfalls hat er die Kartoffelpfanne total abgerundet, hat mich an ein griechisches Gericht erinnert, durch die tollen Gewürze und die Ähnlichkeit zu Schafskäse.


Für 2 Portionen:

4-5 große Kartoffeln, geschält und gewürfelt
1 Aubergine, gewürfel
1 Zucchini, gewürfelt
1 Zwiebel, fein gewürfelt
2 EL Tomaten-Paprika-Mark
1/2 Glas eingelegter Tofu
1-2 hand voll grüne Oliven, in Scheiben geschnitten
3-4 Olivenöl
Salz, Pfeffer, Thymian, Rosmarin

Gemüse im Öl kräftig anbraten, Tomaten-Paprika-Mark dazugeben und kurz mitbraten lassen. Etwas Wasser dazuschütten, Deckel drauf und einige Minuten garen lassen. 
Würzen, Tofu und Oliven dazugeben und alles gut verrühren.

Montag, 23. Mai 2016

Ravioli mit Austernpilzen und Rucola

Leider nur ein schlechtes Handybild. Ich hoffe ich bekomme ein gutes, wenn ich es nochmal nachkoche. Denn das werd ich unbedingt, war sehr fein das zusammengebastelte.


Für 2 Portionen:

1 Packung Ravioli aus dem Kühlregal
2-3 handvoll Austernpilze, geputzt und in Scheiben geschnitten
1-2 Schalotten, in Stücke geschnitten
2 EL Olivenöl
1 Schuss Balsamico
1 Bund Rucola
Salz, Pfeffer

Pilze und Schalotten kräftig in Öl anbraten, mit Balsamico ablöschen und auf kleiner Hitze garen lassen. Mit den Gewürzen abschmecken.
Ravioli nach Packungsanweisung zubereiten, abschütten und zum Gemüse geben. 
Rucola dazugeben und alles gut vermengen.

Samstag, 21. Mai 2016

Hirse mit Gemüse und Joghurtdip

Aus Marokko haben wir uns letztes Jahr Tajine-Gewürz mitgebracht. Das passt herrlich zu Couscous oder Hirse mit Gemüse. Traditionell wird damit das Gemüse im Tontopf (der Tajine) gegart.
Dazu gabs eine Joghurt-Dip mit Sumach. Das ist eins meiner Lieblingsgewürze für Dips. Schmeckt schön würzig und leicht zitronig. Den Dip essen wir auch sehr gern zu Falafeln.


Für 2 Portionen:

100 g Hirse oder Couscous
Gemüse nach Wahl, bei mir gelbe Rüben, Chinakohl und Kidneybohnen
Tajine-Gewürz
ggf. Salz

250 g Sojajoghurt
2 TL Sumach-Gewürz
2 Zehen confierter Knoblauch oder 1 frischer gepresst
Salz, Pfeffer

Hirse/Couscous nach Packungsanweisung in Salzwasser zubereiten.  
Gemüse in Stücke schneiden und kräftig anbraten. Die gekochte Hirse dazugeben und würzen. 

Knoblauch zerdrücken bzw. pressen und mit den restlichen Gewürzen zum Joghurt geben und abschmecken.

Donnerstag, 7. April 2016

Brokkoli-Risotto mit Mandelmus

Und weiter gehts mit dem Nussmus-Spaß ;) Brokkoli und Mandeln harmonieren aber auch fabelhaft. 


Für 2 Portionen:

1 Brokkoli, in Stücke geschnitten
1 Zwiebel, fein gewürfelt
200 g Risottoreis
Gemüsebrühe
ein Schluck Weißwein oder Weißweinessig
2-3 EL grobes Mandelmus
Salz, Pfeffer, Muskat

Zwiebeln in Öl glasig dünsten. Brokkoli dazugeben und kurz mitbraten lassen. 
Mit Weißwein(essig) ablöschen und diesen verdunsten lassen. 
Reis dazugeben und gut verrühren. 
Nun knapp mit Gemüsebrühe bedecken und 15-20 Minuten garen lassen. Dazwischen immer wieder umrühren und ggf. mehr Brühe dazugeben. 
Wenn der Reis gar ist, das Mandelmus zugeben und alles gut verrühren. 
Mit den Gewürzen abschmecken.

Sonntag, 3. April 2016

Hirse und pinke Kartoffeln in Mandelsoße

Ein kleines Lebenszeichen von mir. Ich lebe und esse noch, nur anders, da kochen mit Baby doch recht schwierig ist. Der kleine Matzling hat einfach oft zeitgleich mit mir Hunger.
Mein Hunger ist momentan auch unbändig und daher pimpe ich Gerichte gern mit kalorienreichem Nussmus. Wie auch hier. Die pinken Kartoffeln kamen in der Biobox daher und haben der Soße etwas Farbe verliehen.






Für 2 Portionen:

1 Stange Lauch, geputzt und in Ringe geschnitten
1 gelbe Rübe, in Stücke geschnitten
1 kg Kartoffeln, geschält und gewürfelt
Gemüsebrühe
3-4 EL grobes Mandelmus

Gemüse in Öl anbraten, mit Gemüsebrühe knapp bedecken und Mandelmus einrühren. Etwa 15 Minuten bei mittlerer Hitze garen lassen.  

Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 


Montag, 8. Februar 2016

Kürbisrisotto mit Kürbiskernöl

Mögt ihr Kürbiskernöl auch so gern? Meine Oma hat mir aus der Steiermark ein Flascherl mitgebracht. Das mag ich sehr gern im Salat, besonders im steirischen Bohnensalat oder zu Gurken. Zu Kürbis passt es natürlich auch fabelhaft. Heute hab ich es das erst mal über Risotto gegeben - ein Traum.




Für 3 Portionen:

200 g Risottoreis
1 Zwiebel, fein gewürfelt
1 Knoblauchzehe, fein gewürfelt
ein fingernagelgroßes Stück Ingwer, fein gewürfelt
1/2 Hokkaido-Kürbis, geraspelt
Pflanzenöl
ein großer Spritzer Weißweinessig
ein Schluck Apfelsaft
(oder statt den beiden 1 Glas Weißwein)
1/2 - 3/4 Liter Gemüsebrühe 
1/2 TL Zucker
Salz, Pfeffer
Kürbiskernöl 

Zwiebel und Knoblauch im Öl glasig dünsten, anschließend den Ingwer zufügen. Kürbis dazugeben und kurz weiter dünsten. 
Reis und Zucker dazugeben und gut verrühren. 
Mit Weißweinessig und Apfelsaft (oder Weißwein) ablöschen und kurz reduzieren lassen. 

Alles knapp mit Gemüsebrühe bedecken und ca. 20 Minuten sanft köcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren und ggf. mehr Brühe dazugeben. 

Sobald der Reis gar ist, mit den Gewürzen abschmecken.
 






Sonntag, 31. Januar 2016

{Vegane Weltreise} Papas arrugadas con mojo rojo

Endlich mal wieder ein Beitrag in der Runde. Die Welt ist voll von Gerichten, die seit jeher vegan sind.
Im November waren wir auf Fuerteventura und haben da meistens Tapas gegessen, die leckeren Kanarischen Kartoffeln mit der scharfen roten Soße, gehörten da für mich dazu.
Nun habe ich es endlich daheim nachgekocht und fand folgendes Rezept sehr authentisch.



Für 2 Portionen Kartoffeln:

1 kg möglichst kleiner Kartoffeln, gut unter fließendem Wasser abgebürstet
2 EL grobes Meersalz (oder normales)

Kartoffeln in einen Topf geben und zur Hälfte mit Wasser bedecken. Salz drüber streuen. 
Ein Küchentuch zwischen Topf und Deckel klemmen, so dass der Dampf entweichen kann und die Kartoffeln etwa 25-30 Minuten garen lassen. 

Anschließend evtl. noch vorhandenes Wasser abschütten und die Kartoffeln noch kurz im heißen Topf austrocknen lassen, bis die leckere Salzkruste entstanden ist. 


Für 2 Portionen Mojo Rojo:

1/2 Tube Tomatenmark
2 EL Olivenöl
5 EL Sonnenblumenöl
1/2-1 Chilischote je nach Schärfewunsch, fein geschnitten
etwas Wasser
1-2 EL Wein- oder Kräutersessig
2 Knoblauchzehen
1/2-1 TL Kreuzkümmel
1-2 TL Rosenpaprika 

Alle Zutaten miteinander pürieren. 
Wenn die Soße zu dick ist, noch etwas Wasser hinzugeben. Wenn sie zu dünn ist, mit etwas zerbröseltem Weißbrot andicken. 
Mit den Gewürzen abschmecken