Dienstag, 26. Mai 2015

Reisnudelcurry

Im Asialaden haben mich diese Reisnudeln so angelacht und nun bin ich Fan, sehr fein.
Gemüse könnt ihr nach Wahl verwenden und auch bei der Currypaste, habt ihr verschiedene Gewürze und Schärfegrade zur Auswahl. 



Pro Portion:

120 g Reisnudeln
3-4 handvoll Gemüse, geputzt und in Stücke geschnitten (bei mir: Zwiebeln, Brokkoli und Tomaten)
200 ml Kokosmilch
2-3 TL Currypaste (ich hab Massaman verwendet)
etwas Öl

Reisnudeln mit kochendem Wasser übergießen und 8 Minuten ziehen lassen. 

Währenddessen
Gemüse im Öl kurz anbraten, dann die Currypaste dazugeben und auch kurz mitbraten lassen.
Mit der Kokosmilch ablöschen, Deckel drauf und etwa 7 Minuten garen lassen. 

Anschließend die abgetropften Nudeln dazugeben und gut verrühren.






Sonntag, 24. Mai 2015

Udon mit frittiertem Tofu und Frühlingszwiebeln

Ich stehe so auf die dicken Udonnudeln! Im Asialaden gibt es sie in vorgekochten Portionen. Ideal für keine Faultiere wie mich, die manchmal keinen Bock auf aufwendiges Kochen, aber auf großen Genuss haben.



Pro Portion:

1 Packung Udon
2 Frühlingszwiebeln, geputzt und in Ringe geschnitten
1/2 Block Tofu aus dem Asialaden, in Scheiben geschnitten
Sojasoße
1 TL Zucker
1 EL Sesam
Sesamöl
Sonnenblumenöl

Tofu in heißem Sonnenblumenöl frittieren bis er knusprig ist,  auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Anschließend längs in Stücke schneiden.

Frühlingszwiebeln im Sesamöl anschwitzen. Dann kurz mit dem Zucker karamellisieren und mit der Sojasoße ablöschen. 
Nudeln, Sesam und Tofu dazugeben, gut verrühren und alles erwärmen.



Freitag, 22. Mai 2015

Pflanzliches Käsefondue

Da es im Bioladen herabgesetzt war, hab ich es einfach mal mitgenommen. Mir hats recht gut geschmeckt, auch wenns natürlich keine Fäden gezogen hat. Es schmeckt sehr cremig, aber nicht besonders würzig. Sehr fein. Mit dem Rest werde ich eine Pizza überbacken.








Mittwoch, 20. Mai 2015

Spargelsuppe

Was sind eure liebsten Spargelrezepte? Meine sind Suppe, mit Kartoffeln und Sauce Hollandaise und gebratener Spargel. Alle Rezepte dazu hab ich mit Tags versehen und ihr könnt sie mit einem Klick anzeigen lassen.
Normalerweise gebe ich noch etwas Pflanzensahne für die Cremigkeit hinzu. Da ich keine da hatte, hab ich einfach mit einem Stich Alsan nachgeholfen, war sehr fein.



 Für zwei große Portionen:

500 g Spargelbruch, geschält und in Stücke geschnitten
Alsan (oder Pflanzensahne)
1 Zwiebel, gewürfelt
1/2 TL Zucker
Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
etwas Schnittlauch

Zwiebel und Spargel in Alsan andünsten, sobald die Zwiebeln glasig sind, den Zucker dazugeben und kurz karamellisieren lassen. 
Knapp mit Gemüsebrühe bedecken und bei kleiner Hitze etwa 15-20 Minuten garen lassen. 

Nun die Suppe pürieren. Wenn ihr ein paar Stücke als Einlage wollt, einfach zuvor ein paar herausnehmen. 
Wenn ihr die Suppe ganz samtig ohne jegliches zum Kauen wollt, müsst ihr die Suppe passieren. Entweder mit Hilfe einer Passiermühle oder durch ein feines Sieb. 

Anschließend einen Stich Alsan in der Suppe schmelzen lassen oder die Pflanzensahne dazugeben und nochmal kurz schaumig pürieren. 
Mit den Gewürzen abschmecken.


Montag, 18. Mai 2015

Himbeer-Bananen-Schoko-Eis

Mögt ihr Bananeneis auch so sehr wie ich? Also das aus pürierten, gefrorenen Bananen?
Ich finde es einfach göttlich! So fein und so schnell und leicht gemacht.
Anderes Obst kann man auch famos dazugeben. Die Banane macht es aber so cremig. Wenn ihr Beeren nehmt, wird es etwas mehr wie Sorbet.



Pro Portion:

1 gefrorene Banane
1 handvoll gefrorene Himbeeren
1 veganer Schokopudding zu 125 g (ich nehme Provamel)

Einfach alles miteinander pürieren.



Samstag, 16. Mai 2015

Linsen-Räuchertofu-Burger

Das Rezepte für die türkischen Linsenlaiberl "Mercimek Köftesi" hab ich hier schon mal gebloggt.
Nun hab ich viel zu viel von dem famosen Zeug gemacht und kurzerhand etwas davon auf eine Semmel gelegt. War zusammen mit dem Raucharoma des Tofus ein Gedicht.



Freitag, 15. Mai 2015

Seitangeschnetzeltes

Im Asialaden könnte ich mich ja immer totkaufen. Beim letzten mal fand ich dort Seitan "Chicken". Zum Glück nicht in Hühnerform, sondern viereckig. Hab es einfach mal mitgenommen.
Schmeckte gut, aber recht säuerlich. Daher musste ich das Geschnetzelte nicht mehr stark würzen. Wenn ihr anderen Seitan nehmt, braucht ihr mehr Gewürze.



Für 2 Portionen:

1 Block Seitan (ca. 300 g), in Stücke geschnitten
200 ml Hafersahne
1 Zwiebel, fein gewürfelt
Dill nach Geschmack
etwas Öl
Salz und Pfeffer
ggf. etwas Weißweinessig oder Zitrone

Zwiebelwürfel und Seitanstücke im Öl anschwitzen. 
Wenn der Seitan eine schöne Farbe hat, Hafersahne und Dill dazugeben und ein paar Minuten sanft erhitzen. 
Mit den Gewürzen abschmecken.